Antike Marmorkamine
De Opkamer hat eine der besten Sammlungen von antiken Marmorkamine in Europa. Jeden Monat ziehen wir nach Europa, auf der Suche nach alten französischen Marmorkamine und antike belgischen Kaminsimsen. Aber auch in historischen Grachtenhäusern in Amsterdam oder Utrecht finden wir manchmal schöne antike Marmorkamine.

Kalkstein und Marmor
Marmor ist ursprünglich ein Kalkstein, der sich bei längerem Druck und Hitze in Marmor verwandelt. Die Zusammensetzung des weichen weißen Kalksteins verwandelt sich in ein hartes Marmorgestein, das sich in schönen Farbnuancen an der Oberfläche zeigt.
Die schönsten Murmeln finden wir oft in gebirgigem Terrain wie den belgischen Ardennen, den Pyrenäen und den französischen Alpen, wo gleitende Erdplatten so viel Druck und Hitze erzeugten, dass Kalkstein in schönen Marmor verwandelt wurde.
In den belgischen Ardennen gibt es wunderschöne Marmorsteinbrüche wie den roten Marmor Rouge Royal Belge, Griotte und den grauen Gris de Sainte Anne. Der berühmteste belgische Marmor ist natürlich der kostbare Noir de Mazy, besser bekannt als "das schwarze Gold" oder "Noir Belge". Der Steinbruch ist noch in Betrieb, aber der schwarze Marmor ist unerschwinglich geworden. Wir haben derzeit ca. 45 antike Kamine in diesem schwarzen Marmor auf Lager. Besuchen Sie unseren Showroom oder einen unserer Lagerhallen oder bewundern Sie den Kaminsims auf unserer Website.

Geschichte des antiken marmor Kamines.
Seit der Antike wird der weiße Bianco Carrara Marmor in der Architektur verwendet. Carrara Marmor ist relativ weich, was das Meißeln erleichtert und daher bei Bildhauern beliebt ist. Der exklusivste weiße Marmor ist "Carrara Statuario" und hat minimale Adern oder Verschmutzung und wird in den Bergen oberhalb von Carrara extrahiert. Der Marmor ist auch als "Michelangelo Marmor" bekannt.
Ab dem 17. Jahrhundert sehen wir zum ersten Mal, dass Marmor auch zum Schneiden von Schornsteinen verwendet wurde. Die Kamine waren völlig solide aus großen Marmorstücken geschnitten. Unser Kamin mit der Referenznummer 866 ist ein solcher typisch antiker Marmorkamin aus dem 17. Jahrhundert, der aus massivem Marmor geschnitzt wurde.
Seit Anfang des 18. Jahrhunderts, zur Zeit Ludwigs XIV und Ludwigs XV, wurden die besten Steinflechter des Landes eingeladen, exklusive Kerzenleuchter aus italienischem und französischem Marmor zu schneiden. Die Blöcke aus massivem Marmor von manchmal 8.000 kg wurden als Rohmaterial auf dem See- und Landweg nach Paris transportiert, um dort von Bildhauern gesägt und in einen antiken Kamin verwandelt zu werden. Nicht nur der Hof, auch der reiche französische Adel in den großen Städten konnte sich einen so kostbaren Mantel leisten.
Die Opkamer besitzt heute eine besondere Sammlung von Marmorepochen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die in verschiedenen exklusiven Marmorarten wie Sarrancolin-Marmor, St. Remy, Arabescato, Portoro oder dem typischen gelben Marmor aus Siena Italien vorrätig sind.

Verschiedene Stile der antiken Kamine
Alte Marmorkerzen im Stil Ludwigs XIV., Rokokos, Ludwigs XV. Oder der Regence-Ära gehören zu den exklusivsten antiken Marmorkaminen. Diese Kaminsims wurden reich mit Formteilen, Ornamenten, Jakobsmuscheln und fein von erfahrenen Steinfriseuren gemeißelt. Ein Kamin aus Louis XV, der in einen weißen schicken italienischen Carrara-Marmor geschnitten ist, oder die warme Atmosphäre des Rouge Royal-Marmors sind eine Bereicherung für Ihr Zuhause. Auch wenn das Feuer nicht brennt, strahlen antike Marmorkamine immer Klasse, Atmosphäre und Wärme aus: ein einzigartiger Blickfang.
Alte Kaminsimse aus Marmor im Stil Ludwigs XVI. Sind meist aus dem 19. Jahrhundert, haben eine engerer Stil und oft ein gerades Band oder Fries und gerade, gerade Beine. Auch hier sehen wir oft fein ziselierte Leisten, die mit Marmor arbeiten.

Komm zu unserem Ausstellungsraum und sehen unsere Sammlung an!
Der Kaffee ist fertig.